Erste Ausfahrt am 23. März 2003

Von Inge Schulze

Teilnehmer:Reinhold, Bruno, Franz, Jutta, Ingrid, Claudia und Inge
Start: 10.30 Uhr Gustavsburg | Ende: 18.00 Uhr

Streckenverlauf:
Gustavsburg, Wiesbaden-Schierstein, Walluf,Eltville,Kiedrich, Hausen v.d.Höhe,Gladbach, Wispertal, erste Rast in der Wisperklause bei Martin Metzing, danach auf die Höhen des Taunus bei Espenschied, Lipporn, Dachsenhausen, bis nach Braubach. Zurück am Rhein bis Oestrich-Winkel, dann über Wiesbaden-Biebrich nach Hause. Ca. 170 km

Nachdem alle pünktlich versammelt waren, starteten wir mit 6 Hexen und 7 Personen Richtung Wispertal. Lustenbergers hatten Ihre Neuerwerbung, Ihren 250 er Hexagon zur Jungfernfahrt dabei.

Unterwegs konnten wir auf den Strommasten die Störche bei WI-Schierstein beobachten und die Natur ließ uns den Frühling ahnen. An Kiedrich vorbei, die Serpentinen hoch bis Hausen v.d.Höhe, hinunter ins Tal geschlängelt bis zur Wisperstrecke, wo sich an diesem sonnigen Morgen bereits einige Motorradahrer die Kurven unter die Reifen setzten. Unsere erste Rast galt natürlich der Wisperklause , der wir wie immer einen Besuch wegen des guten Essens, der Knoblauchwurst und des gesehen werdens abstatteten. Zuerst war mäßig Betrieb doch eine Stunde später wimmelte es nur so von Motorradfahrern aller Klassen, dass wir uns gerne gut gestärkt an der nächsten Abfahrt aus dem Wispertal verabschiedeten, um auf die Höhen des Taunus nach Espenschied hochzukraxeln. Langsam winden sich die Hexen mit uns hinauf und wir werden mit einem tollen Blick in die Landschaft entschädigt.

Da so klares Wetter ist, kann man weit schauen bis zum Westerwald sogar.Die Fahrt geht weiter über Lipporn, Wallmenach, Bogel ,Dachsenhausen, durch kleine Ortschaften, die an diesem Tag wie verschlafen wirkten, Mitttagszeit halt.Dann geht es wieder hinab ins Tal und wir sehen vor uns die Marksburg, Wahrzeichen von Braubach vor uns liegen. Kurzer Fotohalt und dann geht's weiter an das Rheinufer, an dem wir uns erst einmal die Sonne auf den Pelz brennen lassen.

Da der Verkehr Richtung Rüdesheim nicht so stark war, wurde beschlossen, doch am Rheinufer entlang nach Hause zu rollern. Gesagt getan. Die Burgen links und rechts des Rheins, die Loreley, alles grüßt bei strahlender Sonne unsere Gruppe. Überall sehen wir Biker sitzen und das herrliche Wetter geniessen.Der einzige Stau ereilte uns in Rüdesheim wo die Strecke durch die Einfahrt zur Fähre und durch den Zugverkehr behindert wird.Da uns Kaffedurst quälte, wollten wir in Oestrich Winkel noch einmal einkehren.

Leider haben wir uns 2. Mal geirrt in dem Ortsteil von Oestrich, bis wir dann das gesuchte Kaffee gefunden hatten.

Gut ausgeruht ging es dann über Eltville, Wiesbaden-Biebrich, Mainz-Kastel nach Hause. Fazit, unverhofft kommt oft, oder nicht geplant und doch gelungen!!

Bildergalerie