Kur-Tour-Odenwald-Ladenburg am 09.09.2007

Von Günther Fischer

...ES WAR EINMAL NE TOUR -- DIE K U R - T O U R...

Sie führte durch den Odenwald mit dem Ziel Ladenburg
.........dort war Altstadt-Fest
.........und dort ist auch das CARL-BENZ-MUSEUM

Nach heftiger Diskussion am letzten Stammtisch über die Vielzahl der Touren-Vorschläge, konnten wir uns nach langem Ringen auf eine Odenwaldtour einigen. Eine weitere Bedingung war nämlich auch noch, dass Geli nur mitfährt wenn auch Peter dazustossen kann, der z.Zt. in Bad Dürkheim zur Kur weilt. Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, warum die Tour zu dem Namen KUR-TOUR gekommen ist, dem kann ich im Moment leider nicht weiterhelfen.

Los gings in Gi-Gu mit 3 Gastfahrer/innen über Trebur, "auflesen" von Trebers, nach Leeheim, denn ohne den "Planer" der Tour geht bekanntlich vieles, aber dann bestimmt anders.

Die Fahrt geht durchs hess. Ried über Bensheim - Heppenheim auf einer sehr kurvenreichen schönen Strecke nach Mörlenbach. Von Mörlenbach gibt es zwei Wege nach Wald-Michelbach, einen erlaubten und einen landschaftlich schönen. Wer nicht dabei war, weiss jetzt gleich welchen wir gefahren sind.

Von dort führte der Weg weiter Richtung Süden entlang der Steinach wie die Ortsnamen Abt-Steinach - Heiligkreuz-Steinach und Neckar-Steinach unschwer erraten lassen. Da wie nicht anders zu erwarten, die ersten Rufe nach einer Pause laut wurden, konnten die Gemüter leicht beruhigt werden, denn der erste Stop lag nur noch wenige Kilometer vor uns, nämlich NECKARGEMÜND. Dort waren schon zwei PKW-Stellplätze auf dem Parkplatz direkt in der Nähe unseres angepeilten Restaurants für uns "reserviert". Unter wunderschönen Kastanienbäumen, von denen ab und zu einige Kastanien herab fielen, gabs dann frische, warme Brezel und Getränke für alle.

Gestärkt und froh gelaunt gings nun am Neckar entlang bis Ziegelhausen und dann rechts ab ins "Geräusch". Über WILHELMSFELD und SCHRIESHEIM erreichten wir dann unser Ziel L A D E N B U R G.

Dort empfing uns die Stadt in feinstem Schmuck und mit allerlei Buden, Ständen und Musik-Bühnen. Leider blieb uns der schöne Anblick der wunderschönen Altstadt fast verborgen, weshalb wir beschlossen, diesen Ort noch einmal aufzu- suchen. Wir schwärmten dann aus, um jeder nach seinem Geschmack für sein leibliches Wohl das reichhaltige kulinarische Angebot zu nutzen. Dann gings gemeinsam ins CARL-BENZ-MUSEUM. Dort standen in sehr ge- pflegter Umgebung viele "alte Schätzchen". Und die wussten, dass Peter mit- kommt, denn es gab auch Kaffee und Kuchen. Die Exponate - Nostalgie pur.

Wieder zurück im jetzt und hier, verabschiedet sich Peter, um wieder pünktlich im "Heim" zurück zu sein, und die "Trebers fuhren nach Trebur". Die anderen folgten dem "Leithammel" oder sagt man TOM-TOM, oder wie........ und es ging wieder Richtung Heimat.

Der Weg führte über HEDDESHEIM - HÜNFELD - EINAHAUSEN durch den JÄGERSBURGER WALD, dann weiter über GERNSHEIM - PFUNGSTADT Richtung WEITERSTADT. Ziel war die Nickelsmühle. Die hat nämlich bis Oktober "immer" auf, ausser heute. Dumm gelaufen. Das minimierte die Tuppe um vier Mitfahrer, die es vorzogen jetzt doch lieber nach Hause zu fahren.

Das restliche "Häuflein" von vier stand nun mit einem Fuß auf der ge- liebten Couch und mit dem anderen im Eissalon. Durch hartnäckiges Zureden ist es mir dann gelungen die anderen zum Eis in Weiterstadt zu überreden. Gesagt getan, und schwupps warn wir auch schon da. Angekommen, liest Bruno vis-a-vis von der Eisdiele an einer "Kneipe" das Schild - heute - Sonntag - jede Pizza EUR 3,95 - und das hatte Folgen. Denn Geli - Inge und mir lief ganz langsam das Wasser im Mund zusammen. Dann ein gemeinsamer spontaner Entschluss - wir gehen erst ne Pizza essen und danach das Eis. Gesagt getan. Pizzen waren toll und haben prima geschmeckt. Das anschliessende Eis rundete die ganz Sache ab. Mit Einbruch der Dunkelheit machten wir uns dann in verschiedene Richtungen auf den Heimweg.

Fazit: alles in allem ein harmonischer und schöner Ausflug.

Bildergalerie