GÜF-Tour am 02. August 2009

Von Günther Fischer

...ja wo geht's denn nur diesmal hin...???
GÜF hat die Planung übernommen, und es ist natürlich die GÜF-Tour - im Klartext =
G ünthers Ü berraschungs F ahrt

Tag des Ausflugs:
2. August 2009 - und am Ziel - 40 Jahre

es waren dabei:
Inge-Bruno - Claudi - Elke - Melanie
Maria-Gisbert - Heidi-Peter
Mühlo - Karl-Heinz - Günther

Nach dem Treffen um 8.00 Uhr in Gustavsburg ging es los zum nächsten Treffpunkt in Weilbach - ARAL-Tankstelle. Dort kamen dann die Häaner und der Leeemer dazu. Also Heidi-Peter und Günther. Froh gelaunt wie immer steuerten wir unser erstes und auch wichtiges Ziel in Usingen an. Das nicht nur um Mühlo und Karl-Heinz mit aufzulesen, sondern um dort im Schloss-Cafe gemeinsam zu frühstücken. Dies zur "besonderen Freude" eines fremden Ehepaares, was eigentlich an diesem Sonntagmorgen in aller Ruhe ihren Kaffe und div. genießen wollte, aber mit uns nicht gerechnet hatten. Beim Weggehen versuchte Günther um Verständnis zu werben. Obs wohl gelungen ist?

Nun setzten sich 9 Roller, 2 Motorräder mit 12 Personen in Bewegung. (Für die Mathematiker = Maria und Gisbert auf einem Roller - aber dies leider nicht mehr lange. Doch dazu später).

Auf der B275 bis kurz vor Ober-Mörlen, dann links über Fauerbach und Hoch-Weisel nach Butzbach. Doch auf dieser Strecke streikte Gisberts Roller an einer Steigung. Alle rechts ran, und unser SCHRAUBERGOTT sofort ans Werk, natürlich begleitet von guten Ratschlägen der Umstehenden "Experten". Zündkerzen rein und raus, Benzinpumpe?, thermischer Fehler?, und auf einmal - oh Wunder - er springt wieder an. Aufsitzen und weiter geht`s. Doch die Freude währte nicht lange, denn kurz vor Butzbach das gleiche Desaster. Nach einigen Überlegungen wurde der Roller an der ARAL untergestellt. Maria und Gisbert dann beide als Sozius und weiter ging es Richtung Giessen. Dann über den Giessener-Ring auf die B429 nach W e t t e n b e r g.

Nun des Rätsels Lösung - warum nach Wettenberg - weil dort nämlich ein mittlerweile seit 20 Jahren stattfindendes Event, ein Oldie-Treffen der besonderen Art stattfindet.

Außer den Oldies mit Motor aus aller Herren Länder gab's dort auch Joungsters, die aussahen wie Oldies, weil sie ihr Äußeres den 60er Jahren angepasst hatten. Also Damen mit Petticoats, und auch Herren in dem damals üblichen Outfit streiften durch die knallvolle Hauptstraße und tanzten zu einer der vielen Bands auf die Musik aus alter und neuerer Zeit. Darüber hinaus fand man an Flohmarkt-Ständen so allerlei aus der früheren Zeit, wie Nierentische, alte Nachttischlampen, und auch vom guten "Meissner" bis hin zu den Porzellan-Filtern und Kannen von MELITTA. Leider war die Zeit viel zu kurz um sich alles anzuschauen.

So sammelten wir uns am Nachmittag zur Rückfahrt, die von unserem "Scout". der Rollermama, gut vorbereitet war. Doch was nützt alle gute Vorbereitung, wenn das Weiltal auf einem Abschnitt an diesem Wochenende ausschließlich den Radfahrern vorbehalten war. Also Planung "ade" und umschalten auf Improvisation. Geht doch, bis zu einem Punkt, wo wir von einem freundlichen Polizisten angehalten wurden . Der hat dann schnell erkannt, ...ei ihr seid ja ganz viele...und gehört sicher zusammen, aber sicher ohne den vierrädrigen gelben. Und wenn ihr nach Usingen wollt, dann nur mit meiner Hilfe. Er nutzte eine Lücke im Strom der Radler, und ließ uns dann passieren.

Da sich Mühlo angeboten hatte, mit seinem Hänger, also Anhänger, den Roller von Gisbert nach hause zu fahren, waren wir ganz "traurig" und trösteten uns mit Eis-Tiramisu-Kaffe bis der Roller verladen war. Anschließend machte sich der Rest dann geführt von Karl-Heinz bis Bad-Homburg wieder auf den Heimweg. Wie so oft wurde der "Haufen" unterwegs langsam zum "Häuflein", denn Elke bog ab nach Wiesbaden, Heidi-Peter u. Günther suchten ihren Weg nach Leeheim und Hähnlein. Angekommen in Gustavsburg musste unser "Küken" dann noch ganz alleine den Weg nach Ingelheim zurücklegen.

Alles in allem - trotz immer wieder auftauchenden bedrohlichen Regenwolken - sind wir - bis auf ein paar wenige Tropfen - alle wieder wohlbehalten angekommen. Wieder reiht sich eine schöne Ausfahrt an die vorangegangenen.