Wir häkeln uns einen Verdacht

Von Detlef Hennig

Aufgrund des Wohlstandes in der Kasse wurde gemeinschaftlich der Besuch des Kikeriki Theaters in Darmstadt beschlossen.

Rollermama Inge besorgte dann auch schon weit vor Weihnachten die Karten, fast alle fanden Zeit und so wurde der Besuch des Theaters ein schönes, gemeinschaftliches Event. Man traf sich bereits um 18:00 Uhr im Theaterestaurant zum Essen, dass ein sehr schönes stilvolles Ambiente aufweist, und begab sich anschließend in den Theatersaal, der aber auch mit Tischen bestuhlt und mit Stühlen betischt war oder so ähnlich, auf jeden Fall, man konnte auch während der Vorstellung Essen und Trinken.

Man hatte sich das Stück Schneewittchen ausgesucht und lernte schnell, dass das mit dem Märchen so viel nicht mehr zu tun hatte. Hervorragende schauspielerische Leistungen sind allen Darstellern zu bescheinigen, von der bösen Stiefmutter, die auch noch einen bösen Verdacht gehäkelt hat, bis hin zum (männlichen) Schneewittchen , dass von einem Faschingsprinzen wachgeschüttelt wird. Besonders interessant waren auch die drei 7 Zwerge, wobei nur 2 der drei 7 überlebt haben, dank einem übergewichtigem Schneewittchen.

Da alle hellauf begeistert waren, wurde auch bereits der nächste Besuch in die Planung aufgenommen.